Mensch und seine Heilung

Wir sind die Übergangsgeneration –

Im Niemandsland

heilung des menschenWir befinden uns gerade im Niemandsland

Meiner Meinung nach sind wir die Übergangsgeneration und befinden uns gerade im Niemandsland. Seit unserer Kindheit haben wir nach Veränderungen gerufen, weil uns die Welt, die wir um uns herum sahen, nicht gefiel. Es musste wahrscheinlich so sein, weil wir in uns Informationen trugen, ein inneres Wissen über eine Welt, in der man anders lebte als es unsere Eltern taten. Während jedoch unser Wunsch nach einer anderen, veränderten, besseren Welt immer stärker wurde, wurden wir geschult und erzogen, in der Welt und von der Welt, die wir für veränderungsnotwendig hielten. So geschah es, dass wir das Pflichtbewusstsein unserer Eltern übernahmen, unsere eigene selbständige Existenz auf der Grundlage bei den einen ehrlichen, bei den anderen weniger ehrlichen Arbeit und des Geldverdienens gegründet haben.

Wir lernten so, in dieser Welt zu (über)leben und zu funktionieren, wie das bereits laufende und eingefahrene System es forderte. Manchmal vergaßen wir für kurze oder auch längere Zeit die gewünschte Veränderung, obwohl sie ungebrochen in uns weiter lebte. Es gab eine Zeit, wo wir das vorhandene System und die Prioritäten und Lebensweisen unsere Eltern und Vorfahren untersucht, erforscht und erfahren haben, um sicher zu gehen und später genug behutsam, sensibel und achtungsvoll mit der Vergangenheit umzugehen.

Unsere Eltern spürten, dass wir besondere Kinder sind und wünschten uns in den meisten Fällen nur das Beste. Und sie unterstützten uns und gaben uns das, was sie wussten und konnten, entsprechend dem, was ihnen selbst wichtig und vielleicht auch noch nicht ganz selbstverständlich war. Sie selbst kannten Welt, die nur durch harte Arbeit und viel Fleiß und Bildung und nicht selten mit Aufopferung zu bewerkstelligen war und sich fortschrittlich zum bis dahin kaum gekannten Wohlstand entfalten konnte. Der unermüdliche Einsatz der letzten Generationen trug die erwünschten Früchte und schien den richtigen Weg für uns und unsere Kinder vorzuzeichnen. So fielen wir selbst in die Illusion des immer größeren, für jeden erreichbaren und erweiterbaren Wohlstands ohne Grenzen ein, den man sich mit harter Arbeit, Fleiß und Aufopferung verdienen konnte.

Die verkehrte menschliche Logik flüsterte uns ohne Ende ein, dass wir, wenn wir noch größeren Wohlstand als unsere Eltern haben wollen, noch mehr Bildung und Richtungsweisung über uns ergehen lassen und uns noch mehr pflichtbewusst und das Letzte von uns gebend mit unserem gekonnten Tun für das Allgemeinwohl einsetzen müssen, um uns dann durch die gerechte Entlohnung für diesen fast unmenschlichen Einsatz später auf den geernteten Früchten ausruhen zu können. So war das Arbeiten und das Geldverdienen das Zauberwort, Prophylaxe und Heilmittel aller erdachten Probleme der projizierten Zukunft. Was ist aber mit der gefühlten und gewünschten Veränderung geschehen?

Irgendwann, mittendrin, merkten bzw. spürten wir, dass etwas nicht stimmt. Auch ein noch so aufopfernder Arbeitseinsatz schien (zumindest nicht bei jedem, nicht bei der Mehrheit) die erhofften Früchte zu tragen. Nicht selten erkannten viele, dass sie begannen, hinter dem Wohlstand ihrer Eltern hinterher zu hinken. Die ersten stillen oder auch lauten Vorwürfe in einem Selbst oder aber auch von der älteren, weiseren Generation, die doch gewusst und erfahren hat, dass es so funktioniert, nisteten sich in unserem (Unter)Bewusstsein wie eine Virenzelle ein, um später unser gesamtes Selbstbewusstsein lahmzulegen.

orientierungslosigkeitVerwirrung, Orientierungslosigkeit und seelisches und geistiges Chaos war vorprogrammiert. Die Veränderung, die wir so sehnsüchtig und mit vollem Einsatz anstrebten, schien nicht kommen zu wollen. Nicht durch unseren Beitrag. Mehr Wohlstand für die meisten schien sich nicht mehr zu spielen.
Umgekehrt, man schien irgendwie immer hinterher zu sein, zurückzubleiben und stürzte in ein verängstigtes, getriebenes Tun, um überhaupt finanziell zu überleben und die eigene Existenz und die der Kinder und der Familie irgendwie, wie nur möglich, zu sichern.

Veränderung? Wer hat in einer solchen Phase Zeit, an die Veränderung zu denken? Man ist froh, wenn man irgendwo eine kurze Ruhepause erhascht, ohne dass all die Ängste, Sorgen und Befürchtungen, die in einem ein Eigenleben entwickelt haben, sofort aktiv werden. Ja, etwas hat sich selbständig gemacht und tatsächlich verändert. Die Arbeit war nicht mehr das Mittel zum Wohlstand, sondern ein Mittel, um zu vergessen und sich nicht zu spüren. Die Folge: Wir verstanden uns und die Welt nicht mehr! Schuldgefühle, Selbstvorwürfe, das Gefühl des Versagens – das war das, was wir für unseren Einsatz für die bessere Zukunft scheinbar abbekommen haben. Und dazu haben wir möglicherweise unsere Eltern und Großeltern enttäuscht. Sie haben sich doch so in uns gesehen und so an uns geglaubt und gehofft!

Verloren in dem gedanklichen, emotionalen und seelischen Chaos, in einem dunklen Raum ohne Ausgang, gefangen kam für viele plötzlich ein Lichtstrahl rein. Die wortwörtliche Erleuchtung. Sie erhellte den Raum und schien den Weg aus der persönlichen Dunkelheit zu weisen. Plötzlich war da etwas, dass uns wieder mit der Hoffnung beschenkte, uns an die bessere, lichtvolle, goldene Zukunft erinnerte und in nicht wenigen Fällen sogar ziemlich eindeutig wurde und die uns sagte, was zu tun ist. So lenkten wir unser anerzogenes Pflichtbewusstsein und unseren Fleiß in diese Richtung. Wir erkannten in uns die Illusion und die Täuschung, der wir erlagen, dass wir fälschlicherweise den materiellen Wohlstand, statt den spirituellen anstrebten und dadurch unser Ego nährten.

Alles schien klar zu sein. Der Schuldige wurde gefunden: Das Ego war der Übeltäter, der uns in solch ein Dilemma, in so eine düstere Sackgasse brachte. Nichts wie weg mit ihm, um so schnell wie möglich auf den rechten Weg gen Goldenes Zeitalter und Erleuchtung zurückzukehren. Jahre und sogar Jahrzehnte in der Selbstzerfleischung, Zurückgezogenheit, Reduktion, Askese, Licht- und Liebe-Anrufung vergingen. Fleißig, aufopfernd, pflichtbewusst, das letzte Geld ausgebend.

 

Die Welt begann sich nach unseren Wünschen zu verändern

 

Und siehe da, während dieser Zeit des persönlichen Rückzugs begann sich die Welt im Außen tatsächlich zu verändern! Das Allheilmittel für alle früheren Probleme – das Geld – verlor an Wert, die Arbeitsplätze wurden knapp und das Erstaunliche daran war: niemandem, nirgendwo fehlten wir, niemand brauchte unsere Arbeit.
Wir wurden einfach durch andere ausgetauscht, die noch immer in Scharen ziehen und geduldig warten bis der eine oder andere aussteigt und seinen Platz frei macht. Das, was uns nicht mehr gut genug war, über das wir unsere Nase rümpften, zieht tausende andere an, die dankbar das weiter machen, was wir bereits für unmenschlich hielten. So kamen wir auf die Idee, sensibel, gar hochsensibel zu sein. Das war die einzige logische Erklärung der verkehrten Logik: Wenn andere noch das tun können, wo ich dabei bin zu kollabieren und den Geist aufzugeben, stimmt mit mir etwas nicht. Irgendwie muss ich anders, entweder krank, unvollkommen oder – der rettende Gedanke: hochsensibel sein.

Ja! Und nochmals Ja! Du und ich, klar sind wir hochsensibel. Aber es ist keine Krankheit und auch kein Fluch und schon überhaupt nicht etwas Unnormales! Es ist ein Job. Mein Job, dein Job! Und es ist die Natur. Meine und deine. Sobald du deine Sensibilität wieder entdeckst, bist du im grünen Bereich und kannst endlich durchatmen. Du bist wieder in deiner Bahn und deine Sensibilität ist deine Lokomotive, die dafür sorgt, dass du ab jetzt in der Spur bleibst. Ein Schritt daneben und du spürst, auf welche Art auch immer, ob du kränklich, müde, ausgelaugt, benebelt, weh wirst – jeder auf seine Art. Das erste, was du zu tun hast, ist zu lernen, wie du eigentlich funktionierst.

Du bist jetzt erwachsen und die Zeit der Erziehung, wo man dir alles angesagt hat, auch das, wie du zu sein, zu fühlen, zu denken und zu reagieren hast, ist längst vorbei! Und bedenke! Es ist keine Zeit für Selbsterziehung! Das wäre ein Muster aus dem heraus du versuchen würdest, wieder aus dir etwas „Passables“ zu machen. Du bist bereits „passabel“! Du passt genau zu dir und auf deinen Platz, den du immer schon hattest. Wenn Zeit für etwas reif ist, dann für die Selbstentdeckung. Aber übertreibe es nicht wieder.
Vergesse das anerzogene Pflichtbewusstsein und den Fleiß und den Gedanken an harte Arbeit. Du würdest nur wieder etwas aus dieser alten Welt, die sich geändert hat, auf dich selbst projizieren und dir damit wehtun. Du würdest glauben, dass du hart an dir arbeiten musst, um dich selbst zu entdecken und zu finden. Dies ist ein Trugschluss.

Alles, was du bist, ist natürlich und selbstverständlich und vor allem leicht und unkompliziert. Es schreit dich nicht an wie von einem Bildschirm oder einem Bildboard; laut die Vorteile eines teuren Produkts hervorhebend, wie eine marktschreierische Werbung! Spätestens hier sollte dir deine Hochsensibilität klar sein: Du brauchst sie, um in dem Lauten um dich herum und in dem Ballast, was du glaubtest zu sein, das an dir hängt, dich selbst zu erspüren. Weil …

Weil wir die Übergangsgeneration sind. Weil der Übergang von einer Zeit zu einer anderen, der noch nie hier gewesenen, sensibel vorbereitet und getätigt werden muss, ohne Widerstand zu verursachen, damit alles glatt ineinander überfließen kann.

.

mensch und seine heilungDie Übergangsgeneration

Die Übergangsgeneration muss eine der stärksten sein. Sie muss während dieser Zeit in der inneren Stabilität verharren, in der ihr der Boden unter der Füssen, das Bekannte, das Allgemeingültige, weggerissen wird. Sie muss ein tiefes Vertrauen und Wissen in sich Kugeln am Kopf tragen für die Zeit, in der das Alte ausgedient hat und nicht mehr anwendbar ist, das Neue aber noch längst nicht sichtbar ist.
Sie ist da, um durch den dichten Nebel der Unsicherheit und des Chaos auf dem direktesten Wege durchzugehen. Sie weiß sich bravourös durch die Durststrecken zu helfen und den Lichtstrahl in der Dunkelheit zu erspähen.

So, und jetzt muss ich dich aufwecken. Bis jetzt habe ich zu dir in deinen Tiefen gesprochen, aber jetzt ist die Zeit, auch praktisch, pragmatisch zu sprechen. Hast du aus meinen Zeilen raus gelesen, dass ich dich gemeint habe? Dich? Konntest du meine Worte nachvollziehen, nachzuspüren? Konntest du mit dem Begriff Übergangsgeneration etwas anfangen? Ja, ich weiß, es ist ein unsanfter Übergang, aber es ist nötig für uns, auch diese Ebene zu bearbeiten und zu integrieren, um uns in unserer menschlichen und wesenhaften Ganzheit zu verstehen. Es waren schöne, wohlklingende Worte, die ich geschrieben habe; aber was bedeuten sie praktisch? Was sagen sie uns im heutigen Hier und Jetzt? Was fühlst du für dich da raus?

spirituelle kraft beraubenDas Nächste, was uns der Kraft, Stabilität und Selbstbewusstsein beraubt, ist der implantierte Gedanke an eine neue Generation; ob das die Indigokinder oder Kristallkinder oder was weiß ich auch immer ist. Sie mögen kommen, aber das ist nicht unser Ding. Und schon überhaupt nicht ein Ding, damit wir uns anlehnen und denken, es kommen doch andere, die hier dann endlich die Ordnung machen werden und dank dieser engelhaften Wesen komme ich endlich ins Paradies. Ein schöner Gedanke, aber leider – so wie ich es fühle – muss ich uns enttäuschen. Stellen wir uns die Möglichkeit vor, dass in solchen Informationen ein Zeitfehler ist.
Dass diese Wunderkinder nicht kommen werden, sondern sie sind schon seit Längerem hier und du zum Beispiel bist einer von ihnen! Zähle doch bitte 2 und 2 zusammen und wenn möglich, nicht mit der verkehrten Logik. Schau dich um, schau dir die aktuellen Kids in der Mehrheit an.
Kommen sie dir so vor, als hätten sie etwas Wichtiges im Sinn, etwas Bahnbrechendes vor, während sie durch all die Smartphones betäubt werden? Es ist zwar möglich, dass sie die Neuen sind, jedoch sieh hin: sie warten. Sie sind stand by und vertreiben sich die Zeit, bis wir unsere Arbeit, die des Übergangs, getan haben und sie in die Zeit gebracht haben, wo sie überhaupt selbst erst, samt ihrer neuen Fähigkeiten, funktionieren können.

Die hohen Arbeitslosenzahlen unter den Jugendlichen zeigen es deutlich – sie haben hier, so wie es im Moment ist, nichts zu tun. Es gab noch nie eine Zeit, in der ein junger Mensch so uninteressant für die Arbeitgeber war, obwohl er die billigste Arbeitskraft darstellte. Noch vor fünfzehn Jahren wurden die im besten Alter durch die Jungen ausgetauscht, weil diese zwar nicht so professionell, dafür aber billiger waren. Diese Rechnung funktioniert heute auch nicht mehr.
Jeder ist schon mittlerweile so billig, dass billiger kaum mehr geht. So werden die jungen Menschen auch nicht mehr in die gängigen Arbeitseinläufe eingeschult und eingeweiht; und wenn, dann nur oberflächlich. Dadurch stirbt die alte Qualität des Arbeitens langsam aus. Veränderung ist also an allen Fronten sichtbar. Unser Leid ist jedoch, dass wir positive Veränderungen erwartet haben. Im Sinne einer erretteten Welt, im Glauben an Wunder, dachten wir unbewusst gerne an eine positive Veränderung von heute auf morgen.

indigokinderDer Erlöser oder die Indigokinder kommen, bewegen ihren Zauberstab, es wird kurz einen Wirbel geben und dann wird alles in einer wunderschönen Ordnung sein. Was wir nicht merkten, dass wir durch solches (auch wenn nur unbewusstes) Denken uns selbst im Wert und in unseren Fähigkeiten geschmälert haben. Es ist so, als würde man den Indigokindern erzählen, dass einmal Indigokinder kommen werden.
Und irgendwo glaubten wir tatsächlich und ließen uns irgendwie gerne einreden, dass wir hier die „verlorene Generation“ sind, die unfähige, die selbst kaum das Zeug zu etwas hat und deswegen warten bis die andere kommt und hier die Karten neu mischt.

Unsere Aufgabe sollte sein, diesen den Weg zu ebnen, sie zu gebären und liebevoll zu ihnen sein, bis sie selbst das Zepter übernehmen. Wie soll das bitte funktionieren? Wie überschüttet man ein Kind mit Liebe, wenn man selbst in der Verwirrung, der Orientierungslosigkeit und Trostlosigkeit weilt? Wie ebnet man jemand anderem den Weg für eine schwere Aufgabe, wenn man selbst ausgebrannt, energielos und unendlich müde ist?

Meine Logik ist, dass solche Kinder da sind, die mit uns auch in solch desaströsen Zustand umgehen können. Ja, sie sind Engel, weil sie keinen hohen Anspruch an uns haben. Sie kommen irgendwie selbst über die Runden, bis wir uns wieder besinnen und zu Kräften kommen.

Kristina Hazler

gefunden bei kristinahazler  – Allure bedankt sich!


 

Die Kinder des neuen Jahrtausends
Der dreizehnjährige Lorenz sieht seinen verstorbenen Großvater, spricht mit ihm und gibt dessen Hinweise aus dem Jenseits an andere weiter. Kevin kommt ins Bett der Eltern gekrochen und erzählt, dass „der große Engel wieder am Bett stand“. Peter ist neun und kann nicht nur die Aura um Lebewesen sehen, sondern auch die Gedanken anderer Menschen lesen. Vladimir liest aus verschlossenen Büchern und sein Bruder Sergej verbiegt Löffel durch Gedankenkraft. Ausnahmen, meinen Sie, ein Kind unter tausend, das solche Begabungen hat? Nein, keinesfalls!  Das spannendste daran ist die Tatsache, dass nicht nur die Anzahl der medial geborenen Kinder enorm steigt, sondern sich auch ihre Fähigkeiten verstärken…. hier mehr darüber >>>


 

 

Wer sind die Indigo-Kinder?
Seit den achtziger Jahren lässt sich ein Phänomen beobachten, das in zunehmendem Maße Eltern und Erzieher vor scheinbar unlösbare Aufgaben stellt. Es werden Kinder geboren, die einerseits durch überdurchschnittliche Intelligenz, andererseits durch ständige Konzentrationsschwierigkeiten auffallen. Aufgrund der Farbe, die die Aura dieser Kinder hat… hier mehr dazu >>>


 

Kinder einer neuen Zeit 
Aufmerksamkeitsstörungen, Hyperaktivität, Legasthenie, zahlreiche Allergien viele Eltern stehen ihren Kindern nur noch kopfschüttelnd und tief verunsichert gegenüber. Sie stellen eine große Herausforderung und eine Chance zugleich da, für die Eltern und Lehrer, aber auch für die ganze Gesellschaft, denn sie scheinen einen Evolutionssprung hinter sich zu haben… hier weiter >>>


 

Liebe – Vertrauen – Wahrheit
Ein authentischer Bericht voller Einblicke, Überraschungen und Liebeserklärungen an eine Welt voller Harmonie und Freude. Ohne sich um herkömmliches Standarddenken zu kümmern, erfahren Sie hier über das wahre Wesen der Kristallkinder, ihr Denken und Fühlen, ihre Schwierigkeiten, auf der Erde zu leben, und ihre Erinnerung an den Kristallplaneten. Grundlegenden Besonderheiten dieser Kinder erfahren Sie hier >>>


 

Unser geheimes Schubladendenken
“Ich kenne meine Einstellung. Ich bin in der Lage, anderen Menschen fair und unvoreingenommen zu begegnen.”
So schätzen wir uns selbst am liebsten ein. Doch das kann sich bei näherem Hinsehen als Trugschluss erweisen. Kaum ein Mensch ist in der Lage, die kulturellen Prägungen, denen er von klein auf ausgesetzt war, wirklich abzulegen, ob es nun Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Religion, Sexualität, Behinderungen oder den sozialen Status betrifft. Diese Prägungen erzeugen in unserem Gehirn sogenannte “blinde Flecken”, die unsere Einstellung anderen Menschen gegenüber beeinflussen, Vorurteile also, ohne dass uns das bewusst ist… hier mehr dazu


Liebe, Hoffnung, Verständnis und Dankbarkeit … lassen uns leben.
Das Leben ist voller Gegensätze, es wechseln sich Erfolge wie auch Niederlagen, Tage des Glücks und Stunden der Trauer in unvorhersehbarer Reihenfolge ab. Hier finden Sie für beinahe alle Lebenssituationen etliche Ideensplitter. Lassen Sie sich entführen in eine anregende Gedankenwelt. Schon ein kleiner Gedankenanstoß kann viel bewirken… hier weiter


Kann denn Liebe Lüge sein
Wer träumt nicht von der großen Liebe und einer glücklichen Partnerschaft? Kaum ein Thema bewegt die Sehnsüchte der Menschen mehr! Dass heute zugleich so viele Beziehungen scheitern, ist ein Dilemma, dem hier auf den Grund gegangen wird.Hier wird ein neues Verständnis vermittelt, von Beziehungen und eine zeitgemäße spirituelle Sicht auf die “Fallstricke der Liebe” im 21. Jahrhundert. Zugleich wird hier mit falschen Erwartungen und romantischen Vorstellungen aufgeräumt und es werden reale Wege der Heilung durch die Entwicklung der eigenen Liebesfähigkeit aufgezeigt. Für alle, die nicht weiter von der großen Liebe träumen wollen, sondern sie in ihrem Leben wirklich erfahren möchten! hier weiter


Liebe ist die größte Kraft!
Hier werden unsere Herzen bewegt, indem wir uns damit identifizieren können oder es uns bewusst wird, was das Leben so alles für uns bereithält: Lachen und Weinen, Freude und Trauer, Mut und Verzweiflung, Hoffnung und Ratlosigkeit –  alles ist so dicht beieinander im Leben und hier wird uns  gelehrt ohne uns belehren zu wollen, wie wir richtig damit umgehen, damit die Freude und das Positive im Leben überwiegen – vor allem die Liebe zu den Menschen! Und das Ganze auf eine äußerst lockere und unbeschwerte Art… hier weiter


Liebe und Sinnlichkeit
Wer den Reiz verhaltener Sinnlichkeit verstehen will, muss Tanizaki lesen…hier weiter


Liebespaare der Neuen Zeit
Es finden sich immer mehr Liebespaare, die eine liebevolle, tiefgründige und ehrliche Partnerschaft führen, die ihren Ursprung in der Seelenebene hat. Da jeder Mensch das Potenzial der Liebe und Seelenkraft in sich trägt, unterstützen Meditationen die Entfaltung dieses reichen Schatzes und helfen, einander in Liebe zu finden sowie die Schwingung der Liebe in die Welt zu bringen… hier weiter >>>


Seelenpartner – Liebe ohne Limit
Seelenliebe gibt es tatsächlich. Wer die richtigen inneren Qualitäten entwickelt, wird über kurz oder lang auch seinem Seelenpartner begegnen – oder auch mehreren! Denn entscheidend ist nicht die Dauer der Beziehung, sondern die ungeheure Intensität, die es den Partnern ermöglicht, innerlich zu wachsen, die Liebesfähigkeit zu entfalten und wahre Liebe ins Leben zu bringen. Einen Leitfaden für neue, lebensverändernde Liebesbegegnungen finden Sie hier >>>


Seelenliebe finden
Um die Liebe unseres Lebens zu finden, steht uns kein Geringerer zur Seite als der Kosmos! Denn die kosmischen Gesetze steuern auch das Glück des Menschen. Vor allem ist es das Gesetz der Resonanz, das uns in Beziehung setzt zu unserem idealen Partner sofern wir bereit sind, uns dafür zu öffnen… hier weiter >>>


Kraftquelle Weiblichkeit
Die weibliche Spiritualität entwickelte sich im Lauf der Jahrtausende aus Naturbeobachtungen und ist eng mit den schöpferischen Kräften der Erde verbunden. Sie schenkt vielen Frauen mehr Kraft, Selbstbewusstheit, Freude, Gesundheit und Liebesfähigkeit. Wie es jeder Frau gelingt, wieder in ihre Weiblichkeit – das Zentrum ihrer Kraft – zu kommen und zur »Weberin ihres Glücks« zu werden…. erfahren Sie hier >>>


Schutz, Kraft und Segen aus der geistigen Welt
Die Seelenbilder sind eine Welt aus Licht und Farben, Mustern, Formen und Kraftlinien, die eine ganz besondere Wirkung hervorrufen: In tiefer Meditation mit den höheren Dimensionen verbunden, vermitteln uns gewisse Bilder mit begleitenden Texten heilwirksame, stärkende Energien. Welche das sind, erfahren Sie hier >>>

 

Was Sie nicht wissen sollen…
und was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen… erfahren Sie hier…


Geld regiert die Welt
Doch wer regiert das Geld? Seit fast zweihundert Jahren sind wir immer wieder auf dieselben Tricks hereingefallen. Das geht nur deswegen, weil die meisten Menschen nicht verstehen, wie unser globales Finanzsystem funktioniert … Jeder Börsencrash war geplant und so ist es auch der nächste – und der kommt sehr bald… hier weiter


 

Wie Frau und Mann sich wieder göttlich lieben
Es wird viel über prickelnde Sexpraktiken geschrieben, nur wenig aber über Sexualität, einen vollkommen anderen, neuen und ganzheitlichen Zugang zur erotischen Erfahrung. Wo liegen die Zusammenhänge zwischen Körper, Gefühl und Seele? Wie wird man als Paar dauerhaft glücklich und bleibt es auch? Wie öffnet man die Seele und befreit die Lust und macht dadurch die Liebe erst wirklich stark?
>>> Antworten auf diese und viele andere Fragen erfahren Sie hier <<<


 

Die Asylindustrie
Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die in einem Jahr an alle Arbeitslosen ausgezahlt wird. Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft.
>>> die Fakten über die Asylindustrie erfahren Sie hier <<<

 


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen.
>>> hier erfahren Sie mehr darüber <<<


 

Krisenvorbereitung für Jedermann
Viele Plattformen im Netz haben es bereits angekündigt … und rechnen mit einer Verschärfung der allgegenwärtigen Krisenherde (finanziell, politisch & gesellschaftlich) und nicht wenige gehen gar von einem vollständigen Systemkollaps aus. Insofern stellt sich zwangsläufig die Frage:Sind Sie vorbereitet? hier weiter >>>


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen?
>>> dies und vieles mehr erfahren Sie hier <<<


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte? >>> zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie <<<


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her?
>>> dies und viel mehr erfahren Sie hier <<<


Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten
Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« durch eine Katastrophe, sei es bei Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder bei einem »Blackout«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft ist es dann zu spät! >>> was Sie vorsorglich tun können, erfahren Sie hier <<<


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie! >>> hier erfahren Sie, was Sie dafür tun müssen <<<


Pfefferspray
Ein effektives Abwehrmittel für jedermann. Sicherheitsexperten empfehlen das Pfefferspray, weil es einfach einzusetzen ist, schnell wirkt und somit dem unbedarften Bürger die Chance gibt, sich aus der Gefahrenzone zu begeben.
>>> hier gibt es das Abwehrmittel für Notsituationen <<<


Teleskop – Abwehrstock
Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Es ist ein Abwehrstock, der gut in der Hand liegt und eine effektive Verteidigung ermöglicht. Der Abwehrstock befindet sich zusammengeschoben (ca. 26 cm) in einem praktischen Gürtelholster. Mit einem Ruck ist er ca. 68cm lang.
>>> den Abwehrstock bekommen Sie hier <<<


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? >>> hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht <<<


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!Abwehrmittel für Notsituationen
Ein deutscher Banker packt aus…


SOS AbendlandAlbtraum ZuwanderungVorsicht Bürgerkrieg
Das Ende der Sicherheit


 

Kommentar verfassen