Was Darmbakterien mit Depressionen zu tun haben

Ungutes Bauchgefühl? Manche Redensarten kommen nicht von ungefähr: Unsere Darmbakterien scheinen Gehirn und Psyche zu beeinflussen.
Wer unter Depressionen leidet, hat meist nicht genügend Serotonin Körper. Dieser Botenstoff – auch als „Glückshormon“ bezeichnet – wird zu 97 % in speziellen Zellen der Darmschleimhaut produziert.
Im Großhirn übernimmt Serotonin eine entscheidende Rolle bei der Regulierung der Stimmung, im Bauchhirn reguliert Serotonin die Schmerzempfindlichkeit sowie die Beweglichkeit des Darms.
.

.
Der Mensch lebt nicht allein. Schätzungsweise eine Billiarde Bakterien – ganze zwei Kilogramm Gewicht – tummeln sich auf und in ihm. Ihre Aufgaben im menschlichen Körper sind so vielfältig, dass ein Homo sapiens ohne Mitbewohner nicht weit käme.
Die im Darm lebenden Bakterien helfen, die Nahrung zu verdauen, trainieren das menschliche Immunsystem und verhindern die Ausbreitung krank machender Bakterien.
Lange Zeit wurde die Bedeutung der zahllosen Winzlinge unterschätzt. Heute lassen etliche Studien erkennen, dass die Darmflora bei der Entstehung vieler Erkrankungen wie Übergewicht, Reizdarmsyndrom und Asthma eine Rolle spielt – und möglicherweise sogar das Verhalten ihres großen Wirts beeinflusst.
.

.

In einem aktuellen Übersichtsartikel der Fachzeitschrift „Drug Discovery Today“ gehen der Mikrobiologe Graham Rook und seine Kollegen noch einen Schritt weiter:

  • Ihnen zufolge ist eine gestörte Darmflora ein Risikofaktor für Depressionen. „Die Darmflora reguliert Entzündungsprozesse im Körper. Eine veränderte Darmflora kann bei entsprechend veranlagten Individuen zu anhaltenden Entzündungsreaktionen führen – und damit auch deren Gemütslage beeinflussen“, sagt Rook, Professor am University College London.

Sven Pettersson vom Karolinska-Institut in Stockholm etwa verglich Mäuse ohne Darmflora mit normalen Nagern. Die Forscher beobachteten, dass sich die keimfreien Mäuse weniger vorsichtig und weniger ängstlich verhielten – sie zogen sich zum Beispiel nicht wie ihre normalen Artgenossen in die dunklen Bereiche des Käfigs zurück.
.

Mäuse ohne Vorsicht

Die Aktivität zweier mit Angst assoziierter Gene, NGFI-A (nerve growth factor-inducible clone A) und BDNF (Brain-derived neutrophic factor), war in einigen Hirnteilen gedrosselt. Zusätzlich war die Konzentration bestimmter Neurotransmitter wie Noradrenalin und Dopamin in manchen Hirnteilen verändert.

  • Ein Ungleichgewicht oder ein Mangel an Serotonin, Noradrenalin und Dopamin wird mit Depressionen in Verbindung gebracht.
„Die Pharmaindustrie hat in der Vergangenheit nur über Medikamente nachgedacht, die Bakterien töten. Ich vermute, dass in den kommenden Jahren ein Umdenken stattfinden wird.“ (Michael Fischbach)

Forscher um Stephen Collins von der McMaster University in Ontario erhielten mit einem anderen Versuch ein ähnliches Ergebnis:

  • Zerstörten sie die Darmflora von Mäusen mit Antibiotika, wurden auch ihre Tiere weniger ängstlich.

Die Forscher stellten ebenfalls eine Veränderung des BDNF-Spiegels fest. Setzten die Forscher die Antibiotika wieder ab, lebten bald darauf die gleichen Bakterien im Darm der Mäuse wie zuvor. Die Hirnchemie normalisierte sich, und auch die Ängstlichkeit kehrte zurück. In einem weiteren Versuch übertrugen sie die Darmbakterien eines Mäusestamms, der für seine Neugier und Erkundungsfreude bekannt ist, auf eher träge Artgenossen. Diese zeigten daraufhin ebenfalls mehr Interesse an ihrer Umwelt.
.

.
Nicht nur das Eliminieren, auch das Zufüttern bestimmter Bakterienarten scheint das Nagerverhalten zu beeinflussen:

  • Ein irisch-kanadisches Forscherteam fütterte eine Mäusegruppe mit Lactobacillus-rhamnosus-Bakterien, die in Jogurt vorkommen; die Kontrollgruppe erhielt normales Futter.
  • Im Verhaltenstest – die Mäuse hatten die Wahl zwischen freien Flächen und solchen, die durch Wände geschützt waren – zeigten sich die mit Jogurtbakterien gefütterten Mäuse wiederum weniger ängstlich und liefen häufiger auf die Freiflächen hinaus als ihre normal ernährten Artgenossen.

.

Gilt Gleiches für den Menschen?

Warum sowohl Mäuse ohne Darmbakterien als auch Mäuse, die mit einer Extraportion Bakterien gefüttert wurden, weniger ängstlich werden, lässt sich momentan noch nicht beantworten.
Der Einfluss der Darmbakterien auf die Hirnchemie und damit auf das Verhalten scheint aber offensichtlich. Und da Angsterkrankungen und Depressionen beim Menschen häufig gleichzeitig vorkommen und auf die gleichen Medikamente ansprechen, stellt sich die Frage, inwieweit die Ergebnisse aus den Mäuseversuchen auf den Menschen übertragbar sind.
Claus Normann, geschäftsführender Oberarzt der Abteilung Psychiatrie am Universitätsklinikum Freiburg, ist skeptisch:

  • „Für Mäuse ist es ein vollkommen abnormales Verhalten, sich bei Ängstlichkeitstests nicht in dunkle Ecken zu verkriechen. In freier Wildbahn würden sie sofort von Katzen oder Vögeln gefressen. Aber beim Menschen soll sich das nur positiv auswirken.“

Auch Emeran Mayer, Neurogastroenterologe an der University of California in Los Angeles, ist zögerlich:

  • „Mäuseforscher übertragen ihre Ergebnisse gerne auf den Menschen, und in 90 Prozent der Fälle erweisen sich die Vorhersagen als falsch. Allerdings scheint es auch beim Menschen zumindest eine Verbindung zwischen der Darmflora und der Gehirnfunktion zu geben. Aktuell laufen zahlreiche Studien dazu.“

.

.
Rook und seine Kollegen rollen ihre Darmbakterien-Depressions-Theorie derweil von einer anderen Seite auf:

  • Depressionen, so schreiben die Autoren, gehen auf chronisch entzündliche Prozesse im Körper zurück – wie auch Übergewicht, Asthma und das Reizdarmsyndrom. 
  • Generell nähmen diese chronisch entzündlichen Erkrankungen in den Industrieländern seit Mitte des 20. Jahrhunderts dramatisch zu.

Eine Erklärung dafür könne die moderne Lebensweise des Menschen sein: Durch den Mangel an Dreck, Fäkalien und Würmern in unserer Umgebung fehle uns der Kontakt zu Keimen, denen wir jahrtausendelang ausgesetzt waren.
Diese Organismen stimulierten unsere Darmflora und trainierten unser Immunsystem, besagt die so genannte Hygiene-Hypothese, die erst kürzlich in Alte-Freunde-Hypothese umbenannt wurde.
.

Alte Freunde nutzen dem Immunsystem

Tatsächlich unterscheidet sich die Darmflora von Europäern und Afrikanern ländlicher Herkunft, die ein vergleichsweise ursprüngliches Leben führen. Eine aktuelle Studie in „Nature“ fand ebenfalls Unterschiede in der Darmflora von Amerikanern verglichen mit Venezolanern aus dem Amazonasgebiet sowie Menschen aus dem ländlichen Malawi.

  • „Liegt keine Infektion vor, sinken die Entzündungsparameter (c-reaktives Protein, CRP) bei Menschen in Entwicklungsländern. Bei Amerikanern passiert das nicht. Die Entzündungsparameter lassen sich stets nachweisen, auch wenn keine Infektion vorliegt“, sagt Rook.

Eine gestörte Darmflora führe so zu einem schlechter regulierten Immunsystem und erhöhe damit das Risiko einer Depression.
.

.
Einen weiteren Beleg für den Zusammenhang von Depressionen und Entzündungen sehen manche Wissenschaftler in folgendem Sachverhalt:

  • Menschen, die immunstimulierendes, also entzündungsförderndes Interferon-alpha oder Interleukin-2 erhalten – Substanzen, die bei bestimmten Krebsarten und einer viralen Hepatitis eingesetzt werden –, können als Nebenwirkung eine Depression entwickeln, die erfolgreich mit Antidepressiva behandelt werden kann.

Normann ist auch von diesem Zusammenhang nicht überzeugt:
Ich sehe keine klare Verbindung zwischen Entzündung und Depression. Alle mir bekannten Versuche, Depressionen durch entzündungshemmende Medikamente zu heilen, sind immer im Sand verlaufen.“ Die Verbindung zwischen Stress und Depression sei viel stärker belegt als die zwischen Entzündung und Depression.
.

Bakterien gegen den Stress

So haben Depressive nachweislich eine höhere Konzentration des Stresshormons Cortisol im Blut. Doch auch bei Stress scheinen die Darmmikroben mitzumischen:

  • Keimfreie Mäuse reagieren viel empfindlicher auf Stress als Mäuse mit Darmflora. Die überschießende Stressreaktion lässt sich mit der Gabe von Bifidobacterium infantis, dem vorherrschenden Organismus im kindlichen Darm, rückgängig machen.

Forscher um Ted Dinan vom University College Cork zeigten in einer weiteren Untersuchung, dass dieser Keim auch die Stresssymptome bei Ratten lindert:

  • Ratten, die von ihren Müttern früh getrennt worden waren, um depressionsartige Symptome hervorzurufen, wurden einem Schwimmtest unterzogen.
  • Diejenigen, die mit Bifidobacterium infantis gefüttert wurden, schwammen länger und wiesen eine höhere Konzentration des Neurotransmitters Noradrenalin auf. Sie galten damit als weniger depressiv als Ratten, die das Probiotikum nicht erhalten hatten.

Auch beim Menschen wurden erste klinische Versuche mit Probiotika durchgeführt:

  • Eine Gruppe gesunder Personen, die 30 Tage lang eine probiotische Kombination aus Lactobacillus helveticus und Bifidobacterium longum erhalten hatte, gab ein größeres Wohlbefinden und weniger Angstgefühle an als die entsprechende Placebogruppe.
  • Beide Gruppen waren nach gängigen psychiatrischen Einschätzungstests bewertet worden.

.

.
Ähnliche Ergebnisse erzielte eine Studie mit Patienten, die am Chronischen Erschöpfungssyndrom litten, einer Krankheit, bei der oft auch Angstgefühle und Depressionen entstehen. „Probiotika wurden bislang noch nicht an Depressiven getestet. Aber bei Menschen, die an einem Reizdarmsyndrom leiden, das in 40 Prozent der Fälle mit Depressionen und Angst einhergeht, wirken manche Probiotika“, sagt der Psychiatrieprofessor Dinan.
.

Ein Therapieansatz wäre denkbar

Wie Darmbakterien die Hirnchemie genau beeinflussen, darüber können die Forscher bislang nur spekulieren. Der Vagusnerv, der das Gehirn mit dem Darm verbindet, spielt sehr wahrscheinlich eine Rolle:

  • Eine Infektion mit Salmonellen regt die Aktivität bestimmter Gene im Gehirn an. Ist der Vagusnerv durchtrennt, unterbleibt die Aktivierung. Und sehr wahrscheinlich produzieren Darmbakterien Substanzen, die über die Blutbahn ins Gehirn gelangen.

Die zunehmenden Erkenntnisse rund um die Mikroben des Menschen rücken auch mögliche Therapien vermehrt in den Vordergrund. Zwar sind weder die Wechselwirkungen zwischen Gehirn und Darmflora gut verstanden noch die Wechselwirkungen der Darmbakterien untereinander. Dennoch sehen viele Wissenschaftler ein großes Potenzial in Pro- und Präbiotika.
Der Mikrobiologe Michael Fischbach von der University of California in San Francisco bringt es auf den Punkt:

  • „Die Pharmaindustrie hat in der Vergangenheit nur über Medikamente nachgedacht, die Bakterien töten. Ich vermute, dass in den kommenden Jahren ein Umdenken stattfinden wird.“

Auch Rook und seine Kollegen warten derweil auf die Bewilligung von Geldmitteln, um zu testen, ob ein Mikrobencocktail aus „alten Freunden“ stimmungsaufhellend wirkt.
Quelle:/www.spektrum – Allure von liebeisstleben bedankt sich!

Wie Sie erkennen, dass Sie Ihren Organismus entsäuern und alkalisieren sollten

***

Stoffwechsel noch im Gleichgewicht?


Amazonas Darmreinigung  

Zur Reinigung und Gesunderhaltung von Darm und Leber

Die Amazonas Darmreinigung ist eine Mischung aus Kräutern, Mineralien, Vitaminen und Enzymen zur Reinigung, Sanierung, Harmonisierung und Revitalisierung des Darmes.

Bewährte Reinigungspflanzen und kraftvolle Regenwaldkräuter ergänzen sich in dieser rein natürlichen Mischung. Kraftvolle Leberpflanzen machen sie gleichzeitig zu einer Leberreinigung.

Die Amazonas Darmreinigung kann bei Übergewicht das Abnehmen fördern und unterstützt regelmäßigen Stuhlgang.

Der Darm ist der bedeutendste Faktor für eine gute Immunabwehr; durch Einnahme der Darmsanierung kann der Verdauungstrakt gereinigt und somit das Immunsystem gestärkt werden.

Sie ist sehr einfach von zu Hause aus anwendbar – ganz ohne Fasten oder schwierige Diäten.

Hier >>>


Entgiftung und Entschlackung des Körpers in fünf Tagen
Ein funktionierender Stoffwechsel ist die Basis für einen gesunden Körper. Fasten im Ayurveda bedeutet eine gezielte Anregung des Verdauungsfeuers, um eine Entgiftung und Entschlackung des Körpers in fünf Tagen zu erreichen. Mit Rezepten für die Fastentage, Anregungen für die Entlastungstage und die Aufbautage ist dieses Fastenprogramm alltagsbegleitend …hier mehr dazu>>>


Entgiftungskur für die Leber – Anleitung


Darm heilt Hirn heilt Körper
Mittlerweile weiß jeder: Ist der Darm gesund, ist der Mensch gesund. Wenn man Nahrung als Medizin versteht, kann man vielen chronischen Krankheiten wie ADHS, Asthma, Allergien, Depressionen und Schlafstörungen vorbeugen oder sie heilen. hier weiter >>>


Stoffwechsel-ok? – Dann Gesundheit – ok!
Krankheiten wie Allergien, Bluthochdruck, Diabetes und Rheuma haben eines gemeinsam: einen mehr oder minder gestörten Stoffwechsel.hier werden Schwachstellen des Stoffwechsels entlarvt. Was Sie tun sollten, wenn Sie bereits unter den Folgen einer Stoffwechselstörung leiden….erfahren Sie hier >>>


MMS Gold – Lebensmineralien 

121188
Die MMS Gold-Lebensmineralien ergänzen den Körper mit allen wichtigen Mineralien und Spurenelementen, die für eine optimale Zellfunktion unentbehrlich sind. Unerwünschte Stoffe werden gebunden und eliminiert, wodurch das Gleichgewicht im Körper wiederhergestellt wird. MMS Gold reinigt das Wasser, bricht Mikrocluster auf und restrukturiert und optimiert das Wasser.
MMS Gold eliminiert Chlor, Fluor, pharmazeutische Rückstände, Chemie, Plastik, Lösungsmittel, Schwermetalle und Pathogene im Wasser. Es tötet Viren, schädliche Bakterien und Parasiten durch Oxidation und verhindert deren Verbreitung und Wachstum, auch im Körper.
MMS Gold löst Ablagerungen (Kalzifizierung) aus den Zellen, Drüsen, Organen und anderen Körpergeweben. Es erhöht die Sauerstoffzufuhr und fördert die Aufnahme und Assimilation von Nährstoffen in den Zellen. Es stimuliert die Zellaktivität und ATP-Produktion und fördert und aktiviert die Enzymaktivität. MMS Gold aktiviert Hormonfunktionen, wie die Freisetzung von Glutathion und Super-Oxid-Dismutase.

hier weiter >>>


Stoffwechselstörung HPU – Ursachen einer Entgiftungsstörung
Eine bisher kaum bekannte, vererbbare Stoffwechselstörung: die Hämopyrrollaktamurie (HPU). Sie löst im Körper eine unheilvolle Kettenreaktion aus: Bedingt durch Stress bilden sich Substanzen, die den Körper belasten. Jede 10. Frau und etwa jeder 100. Mann sind betroffen. Konzepte für eine ganzheitliche Therapie, die Entgiftungsblockaden auflöst und Vitalstoffmängel beseitigt…erfahren Sie hier >>>


Atme dich schlank und bring deinen Stoffwechsel auf Trab!
Die richtige Atemtechnik hilft! Richtiges Atmen ist eine hohe Kunst. Uns dies bewusst zu machen, ist das Ziel von Pam Grout. Alles, was Sie über Ihren Atem, Ihren Körper und in diesem Zusammenhang über das Abnehmen wissen sollten, erfahren Sie hier >>>


BLUTQUICK –  ist eine wohlschmeckende Kräuterauszug-Fruchtsaft-Mischung, die Eisen, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6 und Vitamin B12 enthält. Eisen trägt zur normalen Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin sowie zu einem normalen Sauerstofftransport im Körper bei. Auch Vitamin B6 trägt zu einer normalen Bildung von roten Blutkörperchen bei. Vitamin B12 trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel und zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei….hier >>>


Der Beauty Detox Plan


Wie Sie erkennen, dass Sie Ihren Organismus entsäuern und alkalisieren sollten
Ohne Entsäuerung und Alkalisierung vermindert sich die Effektivität unserer inneren Organe funktionell. Erste Zeichen sind Müdigkeit, die weiteren, leider, können schon auf Krankheiten hinweisen….hier weiter >>>


Hausputz für den Körper
So, wie wir ab und zu unsere Wohnung entrümpeln, um Platz für Neues zu schaffen, können wir auch in unserem Körper Platz für junge und gesunde Zellen schaffen. Finden Sie Schritt für Schritt zu neuem Wohlbefinden, verjüngen Sie sich von innen heraus, und erleben Sie, wie viel besser Sie sich nach Ihrem persönlichen ‚Hausputz‘ fühlen werden! hier weiter >>>


STOP – Die Umkehrung des Alterungsprozesses – Die Gesetze der ewigen Jugend – Die Enthüllung des Geheimnisses der Alterslosen -Richtig angewandte unumgängliche sichtbare Verjüngung erfahren Sie hier


Die 50 besten Superfoods
Superfoods sind natürliche Nahrungsmittel, die mit Superlativen an Nähr- und Wirkstoffen ausgestattet sind. Sie haben eine besonders intensive Wirkung auf unsere Gesundheit und Vitalität. Sie können heilen, Krankheiten vorbeugen und unser Wohlbefinden deutlich steigern. Die Medizin der Zukunft steckt in diesen außergewöhnlichen Nahrungsmitteln mit ihren besonderen und häufig auch hoch konzentrierten natürlichen Vitalstoffen. hier weiter >>>


Gesundes Gleichgewicht durch basische Ernährung
Basische Ernährung versorgt den Menschen mit basischen Mineralstoffen, sowie mit allen Nähr- und Vitalstoffen, die der Körper benötigt, um in sein gesundes Gleichgewicht zu gelangen.  so dass in allen Körperbereichen wieder der richtige und gesunde pH-Wert entstehen kann.hier weiter >>>


Dr. Jacob’s Basentabletten – Am Vorbild der Natur orientieren
Diese Basentabletten enthalten Kalium, Calcium, Magnesium, Zink, Vitamin D3 und Vitamin C. Kalium tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems, zu einer normalen Muskelfunktion und zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei. Das enthaltene Magnesium trägt zur Erhaltung normaler Knochen und das enthaltene Zink zu einem normalen Säure-Basen-Stoffwechsel bei…. hier >>>


Die Gesetze der ewigen Jugend –  Die Umkehrung des Alterungsprozesses
Die Enthüllung des Geheimnisses der Alterslosen -Richtig angewandte unumgängliche sichtbare Verjüngung erfahren Sie hier >>>


Lernkarten Gesichtlesen – Krankheit & Mangel Set
Altbewährte und traditionsreiche Gesichtlesetechniken verbinden sich mit schulmedizinischen Techniken und Denkweisen zu einer eindrucksvollen Einheit. Jedes Krankheitsbild wird einprägsam erklärt und durch erläuternde Fotos oder Zeichnungen zum besseren Verständnis ergänzt.  Zu jeder Krankheits- oder Mangelbeschreibung finden sich ein oder mehrere Fotos bzw. Zeichnungen, sodass zusätzlich zum erläuternden Text sofort klar wird, auf welche Spuren und Zeichen im Gesicht zu achten ist. .. hier weiter >>>


Die Glutenfrei Diät 
Gluten ist ein Klebereiweiß, welches in den gängigsten Getreidesorten vorkommt: Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste und Grünkern enthalten Gluten.Was ist glutenfrei: Für die glutenfreie Ernährung und die Beantwortung der Frage, „Was ist glutenfrei“ und „glutenfrei Essen“ sind die nachfolgenden Punkte von Bedeutung: hier weiter


Hausputz für den Körper
erfahren Sie, mit welchen einfachen Hausmitteln Sie Ihren Körper entschlacken und entgiften können, um Krankheiten und Beschwerden vorzubeugen. Jahrelang erprobte Reinigungs- und Entgiftungstechniken für den Mund, die Nieren, das Leber-Galle-System, den Darm und die Zellen… hier weiter


Handeln Sie und verlieren Sie jetzt Gewicht 
Das Problem der meisten Diäten ist, dass sie ungesund, unnatürlich und vorübergehender Natur sind. Ja, Sie werden Gewicht verlieren, aber Sie werden auch müde, lethargisch und haben Nebenwirkungen wie Mundgeruch, Schwindel oder sehen Doppelbilder … Die Erfolge sind kaum der Rede wert … Zumal die Gewichtsabnahme, die Sie erleben oft nur vorübergehend ist und die Pfunde sich türmen, wenn Sie zum normalen Leben zurückzukehren … Sie haben die Wahl, weiter übergewichtig zu sein oder etwas zu ändern um Ihr Traumgewicht zu erzielen… hier weiter


Heile dich selbst

Das Handbuch für alle, die gesund, glücklich und lange leben wollen

Ein praktischer Ratgeber, der uns dabei hilft, die eigene Lebensweise zu ändern. Es enthält wissenschaftlich fundiertes Hintergrundwissen und Schritt-für-Schritt-Anweisungen sowie zahlreiche Tipps und ist lebendig und zugleich unglaublich überzeugend und inspirierend geschrieben.

Markus Rothkranz ist der wohl bekannteste, leidenschaftlichste und inspirierendste Verfechter der Rohkosternährung weltweit. Mit seinen 50 Jahren sieht er heute jünger aus als in seinen Zwanzigern! Er hat sich von seinen Krankheiten selbst geheilt und ist so der lebende Beweis dafür, wie großartig das Leben sein kann, wenn man die Dinge selbst in die Hand nimmt.

In „Heile dich selbst“ hat Markus Rothkranz alle Informationen auf der Grundlage von Studien und wissenschaftlichen Forschungen sowie Beobachtungen zusammengetragen, die wir brauchen, um unser Leben radikal zu verändern – und nicht mehr krank zu werden. Doch es geht ihm nicht nur um Ernährung. Markus Rothkranz betrachtet den Menschen aus ganzheitlicher Sicht: Alle Aspekte des Körpers, der Geist und die Seele werden einbezogen. Wichtig ist aus seiner Perspektive, dass wir unseren Körper zuerst von Giftstoffen reinigen und ihm dann nur das Beste angedeihen lassen: Rohkost, ausreichende und richtige körperliche Bewegung, Schlaf, Sex, Energiearbeit … Die Themen „Umweltschutz“ und „Spiritualität“ finden hier ebenfalls ihren Platz, denn wir können unsere Erde nur dann heilen, wenn wir selbst gesund werden. hier weiter >>>


Heile dich selbst 
ermutigt uns, die Verantwortung für die eigene Gesundheit und unser Lebensglück zu übernehmen. Er zeigt, wie einfach es ist, im Einklang mit den natürlichen Grundlagen des Seins zu leben, und wie sehr uns die Natur dabei zu Hilfe kommt… hier weiter


Ärzte gefährden Ihre Gesundheit – Ärzte und Krankenhäuser sind in der Zwischenzeit eine der Hauptursachen für viele Krankheiten geworden. Jährlich werden allein in Deutschland rund eine Million Menschen wegen unerwünschter Nebenwirkungen von Arzneimitteln in ein Krankenhaus aufgenommen. Unvorstellbar? >>Wie unser Gesundheitssystem zur tödlichen Gefahr wird erfahren Sie hier<<


Sole Zahncreme ohne Fluorid – Medizinischer Schutz vor Karies und Zahnstein.Die Weleda Sole-Zahncreme mit einem löslichen Putzkörper aus Natriumcarbonat (Salz) beugt Karies durch die Neutralisation schädlicher Säuren vor und hemmt somit auch die Neubildung von Zahnstein. Der einzigartige Putzkörper aus Salzkristallen…hier weiter


Die Kunst des Fermentierens – Sandor Katz zeigt Ihnen, wie Sie Lebensmittel durch Fermentierung herstellen und haltbar machen. Darüber hinaus hat er Rezepte in einer Fülle zusammengetragen, die Sie sonst nirgendwo finden werden.hier weiter


Das Geheimnis, das Ihnen die Pharmaindustrie vorenthalten will – Die hoch dosierte Vitamin-D3-Therapie des letzten Jahres kurierte all meine chronischen Krankheiten – die ich teilweise mehr als 20 Jahre lang mit mir herumgeschleppt hatte! hier weiter


Vitamin D3 ist das im Menschen wirksame Vitamin D. Mit nur einem Tropfen nehmen Sie 1000 IE bestes, natürliches Vitamin D3 mit einer hohen Bioverfügbarkeit zu sich. hier weiter

Kommentar verfassen