KLAR-TEXT der FRAU

Frauen bleiben heute nicht mehr lange in Beziehungen, in denen sie nicht atmen können, in denen sie nicht ihre Arme und ihr Herz weit öffnen können. 

Zu lange schon flüstert ihnen die Göttin zu: Du bist wertvoll, du bist kostbar, steh´ zu deinen Werten, Liebes.

VDayBN

Frauen haben heute keine Angst mehr alleine zu sein. Im Gegenteil, diese Zeiten des Allein-Seins nähren sie und lassen sie reifen. Frauen suchen heute nicht mehr ihr „Gegenstück“, welches sie ganz machen soll. Sie sind ganz.

Frauen wissen heute um die wertvolle Medizin, die sie bei ihren Schwestern einnehmen und wohlwollend erhalten, wenn sie sich einsam oder traurig fühlen. Sie heilen sich im Kreise der Frauen-Tempel-Schwestern. Da, wo Frauen nicht zutiefst geachtet und respektiert werden, wollen sie heute nicht mehr sein.

Kinostarts-Hedy-Lamarr-Secrets-of-a-Hollywood-Star-

 

 

Ihre Ahninnen haben den Weg geebnet, den sie heute gehen. Das hat nichts mit Feminismus und Emanzipation zu tun. Diese waren die ersten Stimmen im Befreiungsprozess.

Es geht heute nicht mehr GEGEN Männer. Frauen wollen ehrliche, echte Verbindungen mit Frauen UND Männern. Mit echten Männern, die ihrerseits ihren Job gemacht haben und für ihre Heilung sorgen. Kontinuierlich, konsequent und sauber. (Milena Flow)

Allure bedankt sich bei Hedi Thoma

 

Die Alpha-Frau und die Liebe
Der Beziehungsratgeber für das 21. Jahrhundert! Die moderne Frau – ambitioniert, selbstsicher und engagiert – muss ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen, um auch Glück in der Liebe zu haben. Im Gegenteil: Nur wer sich selbst treu bleibt, hat realistische Chancen, den Mann fürs Leben zu finden… hier weiter >>>


 

Neuanfang – der Ruf des Lebens
„Und plötzlich weißt Du, es ist Zeit etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen“ Irgendwann stehen wir vielleicht an dem Punkt, dass alles festgefahren zu sein scheint, man spürt eine Hilflosigkeit, Resignation und eine Leere in sich. Ein Gefühl alles satt zu haben macht sich breit und wir spüren, dass unser Leben dringend eine Veränderung braucht um wieder Lebensfreude zu spüren… hier weiter 


Einer der schwersten Dinge – LOSLASSEN
Loslassen bedeutet nicht Verlassen, es bedeutet nicht Aufgeben, es bedeutet nicht lethargisch dem Phlegma frönen, es bedeutet nicht Verlust.. hier weiter 


Wellness für die Seele. Loslassen, Spruchkarten
Geh den Weg, der sich dir eröffnet. Lass deinen Plan los, wenn sich vor dir ein besserer auftut. Heiße den Zufall willkommen und nutze die Kräfte, die dich führen. Lassen Sie sich von wohltuenden Gedanken und zauberhaften Blumenmotiven verwöhnen und genießen Sie die befreiende Wirkung für Geist und Seele. Für die Handtasche, den Nachttisch, zum Verschenken und Behalten. Wellness für die Seele auf 40 Karten mit Zitaten der Weltliteratur und freiformulierten Gedanken des beliebten Geschenkbuchautors Georg Lehmacher.  hier weiter >>>


Veränderung – der Wandel im Leben
“Veränderung ist das einzig Beständige” erkannte schon Heraklit. Doch wenn der Mut zu eben dieser Veränderung fehlt, bringen uns auch Weisheiten nicht weiter. Da heißt es, seine restlichen Reserven zusammenzukratzen und zu erkennen, dass eine Veränderung sehr viel mehr ist, als nur eine Bewegung weg von etwas Gewohntem. Es gibt Veränderungen im Leben, welche von uns bewusst herbei geführt werden und so gewollt sind. Aber es gibt auch Veränderungen, welchen wir unterworfen sind, auf welche wir keinen direkten Einfluss haben… hier weiter >>>


Die Kraft des freien Denkens
»Der Mensch wird mit Fragen geboren – und das ist gut so.« Zu einem freien Geist gehört auch die Fähigkeit, Fragen zu stellen und sich mit etablierten Systemen kritisch auseinanderzusetzen. Hier werden Fragen gestellt, die eine aktuelle Dringlichkeit für jeden von uns haben. Es sind Fragen, die unser tägliches Leben betreffen und von existenzieller Bedeutung sind. Wie kritisches Denken befreit, erfahren Sie hier >>>


Wege zu innerer Freiheit 
Im Berufs- und Privatleben müssen wir uns oft Zwängen beugen. Aber im Inneren können wir davon frei bleiben. So können wir in Krisensituationen mit innerer Kraft neue Wege ausprobieren und Freiheit, Abenteuer, Kreativität und Liebe in unserem Leben verankern. hier weiter


Warum die Selbstliebe die Grundlage aller Erfolge ist?
Wie Du Dich selbst lieben lernst und Selbstvertrauen aufbaust, auch in schwierigen Zeiten – erfährst Du hier!


Der spirituelle Begleiter durch das ganze Jahr
Jeden Tag ein kleines Wunder entstehen lassen! Ein Wunder ist eine Verlagerung des Denkens fort von der Angst und hin zur Liebe. Ein einfacher Gedanke, der auf den ersten Blick vielleicht trivial oder unwichtig zu sein scheint, hat die Macht, Berge zu versetzen. Und das ist noch das Geringste, was er vermag. Keine weltliche Macht – sei es Geld, die Technologie, die Wirtschaft oder eine Regierung – kann sich mit der Macht eines Geistes, der im Namen der Liebe agiert, messen. hier weiter >>>


Energiereise zum Ort des Loslassens
Regenerieren und Glück finden! Trennen Sie sich von Ihren Ängsten, Krankheiten, Schmerzen und unguten Angewohnheiten. Tief im Wald an einem geheimnisvollen Fluss lassen Sie Belastendes los und schaffen Raum für mehr Freude und Glück hier weiter 


 

Frauen schützt euch wirksam vor Übergriffen!
Die Zahl der Überfälle steigt und daher wird ein effektiver Selbstschutz immer wichtiger. Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt…HIER WEITER >>>

3 Kommentare

  1. Ja, ihr Frauen seid wunderbare Wesen und ich wünschte ihr würdet euch daran erinnern.
    Leider mache ich die Erfahrung, dass die wenigsten Frauen dies tun. Reden und Handeln sind viel zu oft zwei paar verschiede Schuhe. Immer gibt es sehr gute Gründe, warum sie gerade dies oder jenes nicht tun können oder möchten. Mir eine halbe Stunde lang erzählen, was alles nicht so gut läuft in ihrem Leben, und wenn ich dann ins Detail gehe und Lösungen vorschlage, ist ihr Leben plötzlich gar nicht mehr so schlimm und überhaupt…!
    Die Meisten Frauen und natürlich auch Männer sind lediglich zu bequem und/oder haben zu viel Angst davor ihr Leben so zu leben, dass sie glücklich wären. Dazu muss man aber den Mut aufbringen und sich auf sein Gegenüber einlassen. Ja ich weiß, wir alle haben unsere „Erfahrungen“ gemacht und möchten nicht mehr verletzt werden. Wer für sein Leben Garantien möchte, kann gerne seinen Versicherer glücklich machen, helfen wird dies jedoch nicht wirklich.
    Wenn ich mich so umschaue, glaube ich, dass die meisten Frauen inzwischen Liebe mit finanzieller Sicherheit verwechseln. Frauen empfinden Freude beim Probleme mit Freundinen diskutieren, wollen aber keine Lösung. Sie haben ein (vielleicht abstraktes?) Bild vom idealen Partner und wenn er ihnen dann über den Weg laufen sollte, lassen sie sich durch vergangene Erfahrungen und die Angst eventuell (wiedermal) falsch zu liegen, davon abhalten auf ihr Gegenüber einen Schritt zu zugehen. Wer sagt denn, dass wir Männer nicht genauso zögerlich sind, weil wir die selben Erfahrungen wie ihr Frauen gemacht haben?
    Vielleicht ist unsere Welt deshalb so wie sie ist, weil es uns allen an Mut fehlt.
    Ich wünschte ihr Frauen würdet endlich erkennen, welch wunderbare Wesen ihr seid und hättet mehr Mut dies auch zu zeigen. Ihr Frauen erzieht als Mütter die späteren Männer. Geht doch endlich in euer Herz und hört auf immer mehr zu „verkopfen“. Hört nicht auf eueren Kopf, der euch lediglich Lösungen anbietet mit den dieser leben kann. Das Leben ist doch keine Statistik in der Erlebnisse in Tabellen gegossen werden, um daraus Entscheidungen für das weitere Leben zu treffen.
    Und noch einmal, Gott hat euch Frauen nicht umsonst so wundervoll gemacht. Wenn die Mehrzahl der Frauen dies mehr verinnerlichen würde, könnte diese Welt endlich das werden, wofür sie gemacht wurde: Das Paradies auf Erden.

    Ganz lieber Gruß
    euer Verehrer

  2. Der ganze Beitrag ist fotzokratisch (feministisch). Das unfehlbare weibliche Selbst und der permanent um seine Heilung bemühte, kranke Mann.
    Alle „Frauen“ in heutigen Zeiten sind feministisch gestört und ich sehe de facto keine Ansätze für selbstverantwortliche Auseinandersetzung mit diesem Missstand bei den „Frauen“.
    Selbstgefälliger geht nimmer und Heilung gelingt nur Egozerstörung und Gewalt; Reden und argumentieren zwecklos.
    Da hat das triebstarke Schmarotzergesinde, daß sich hier breit macht und gemacht hat wenigstens ein Gutes: Die sogenannte weibliche Hälfte der Gesellschaft kriegt jetzt endlich mal unbequeme Zeiten.
    Ich habe mitlerweile die Haltung, daß ich Menschen mit Brüsten in heutigen Zeiten erstmal nicht als Frauen betrachte und der Anteil, für den ich diese Position nach Einzelfallprüfung revidiere, liegt im Promillebereich.

  3. Hallo Tom,
    werde mir mal die Mühe machen, Deinen – wie ich finde beleidigenden Post – zu beantworten, da ich dies so nicht unkommentiert stehen lassen möchte…
    1. „Das unfehlbare weibliche Selbst …“ An welcher Stelle genau geht aus obigem Text für Dich hervor, dass das „weibliche Selbst“ unfehlbar ist? Ich kann diese Aussage nirgends finden.
    2. „der permanent um seine Heilung bemühte, kranke Mann…“ Auch zu diese Aussage finde ich im obigen Text keinerlei Belege…
    3. „Alle „Frauen“ in heutigen Zeiten sind feministisch gestört…“ Aha, bist Du denn Psychiater, dass Du das beurteilen könntest? Dann kannst Du mir doch sicher auch erklären, was unter einer „Feministischen Störung“ zu verstehen ist. Und wie viele Frauen waren denn bei Dir in Behandlung, bei denen Du diese „Störung“ diagnostiziert hast, dass Du so präzise schlußfolgern kannst, dass a l l e Frauen darunter leiden? 😉
    4. Du siehst also keinerlei Ansätze dafür, dass sich die „Frauen“ mit diesem – von Dir pauschal für alle Frauen diagnostizierten – „Missstand“ selbstverantwortlich auseinandersetzten… soso… Mit wie vielen Frauen, die an dieser „Störung“ leiden bist Du denn persönlich bekannt? Und was genau sollten sie denn Deiner Meinung nach tun? 5. „Selbstgefälliger geht nimmer und Heilung gelingt nur Egozerstörung und Gewalt“ Was genau willst Du mit Diesem Satz sagen? Ich vermute einfach mal, Du hast ein „durch“ vergessen. Aber auch dann scheint mir der Satz nicht viel Sinn zu ergeben… Was im obigen Text lässt Deiner Ansicht nach darauf schließen, die Autorin oder „die Frauen“ im Allgemeinen wären selbstgefällig? Und was meinst Du mit dem zweiten Teil Deines Satzes? Welche Aussage des Texts bringt Dich auf den Gedanken, dass „Heilung“ nur mit „Egozerstörung und Gewalt“ „gelingt“?
    6. „Reden und argumentieren zwecklos“ Ja, die Vermutung habe ich bei Dir leider auch, aber man soll die Hoffnung ja bekanntlich nicht aufgeben 😉
    7. „Da hat das triebstarke Schmarotzergesinde, daß sich hier breit macht und gemacht hat wenigstens ein Gutes: Die sogenannte weibliche Hälfte der Gesellschaft kriegt jetzt endlich mal unbequeme Zeiten.“ Hier kann ich wohlgemerkt nur als Laie reden, aber diese Aussage offenbart für mich einen besorgniserregenden Mangel an Empathie… Vielleicht bist tatsächlich Du derjenige, der professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollte…? Oder vielleicht bist Du auch nur ein – womöglich sogar bezahlter – Troll, der hier gezielt Unruhe stiften soll?
    8. „Ich habe mitlerweile die Haltung, daß ich Menschen mit Brüsten in heutigen Zeiten erstmal nicht als Frauen…“ Hier stimmen wir überein, habe die Erfahrung gemacht, dass das Vorhandensein eines Penis nicht unbedingt etwas darüber aussagt, ob der Besitzer tatsächlich auch ein Mann ist. Allerdings würde ich den Anteil, bei dem ich diese Position revidiere, doch wesentlich höher einschätzen als im Promillebereich…
    9. Ach ja zum Abschluß noch ein, wie ich finde recht interessanter Artikel… http://thegoddessattitude.de/goettinnen-erhebt-euch/ Besonders den Abschnitt „Quasimodo sucht Topmodel“ kann ich nur wärmstens empfehlen 😉
    In diesem Sinne, wünsche ich Dir noch eine angenehme Zeit
    Liebe Grüße von einer dieser Frauen, bei denen Du so pauschal eine „Feministische Störung“ diagnostiziert hast

Kommentar verfassen