Tränen die Reinigung der Seele

Tränen sind gesund und hilfreich, denn sie dienen der Reinigung der Seele, sie befreien uns von seelischer Last. Ob es Tränen des Glücks, der Freude oder Tränen der Trauer, des Leides, der Wut oder der Verzweiflung sind, sie tragen alle zu unserem Seelenheil bei..

Wir alle können meist nicht so gut mit Tränen umgehen, nicht bei uns selbst und noch schwieriger bei anderen, weil es eine Scham in uns hervorruft und eine Art von Hilflosigkeit zum Ausdruck bringt. Das ist einer der Gründe, der uns widerstrebt in der Öffentlichkeit zu weinen und unsere Gefühle bloß zustellen.

.

„Tränen reinigen Augen und Seele
und erlauben uns, alles klarer zu sehen“

(Werner Braun)

.

Weinen ist wichtig um Gefühle zu verarbeiten

Tränen reinigen nicht nur durch ihre antibakteriellen Substanzen unsere Augen, sondern sind auch in der Lage unsere Seele zu reinigen und diese von großen Belastungen zu befreien, weil durch Ärger, Trauer oder Stress, eine Produktion von bestimmten Substanzen in unserem Körper stattfindet, welche nicht nur den Körper sondern auch die Seele belasten.

Jede Träne ist voller Energie, eine Ansammlung von Gefühlen, welche uns dazu verhelfen, positive und negative Gefühle aus unserem Körper auszuleiten. Unterdrückte Gefühle, somit unterdrückte Tränen werden wie eine Waffe gegen uns selbst eingesetzt, machen uns unglücklich und krank.

Weinen befreit

Auf einen starken Weinkrampf, welcher uns von dem Druckgefühl der wie ein Knoten in unserem Hals, Bauch oder Herz zu spüren ist, befreit und auch unseren Kopf wieder frei macht, erfolgt erst mal eine Art Erschöpfung. Um die Reinigung und Heilung zu unterstützen sollten wir den danach aufkommenden Gefühlen wie Müdigkeit oder Hunger folge leisten, da unser Körper genau weiß was er braucht.

Tränen sind nie ein Zeichen von Schwäche, sondern eher ein großes Geschenk, als ein von der Natur gegebenes Heilmittel für Gesundheit und Seele. Vor allem für die Männerwelt gilt es, durch unsere frühkindliche Erziehung, leider immer noch als „unmännlich“ zu weinen und führt so zu unterdrückten Gefühlen. Dabei ist es auch für Männer wichtig, zu ihren Gefühlen zu stehen und Tränen zuzulassen, egal aus welcher Emotion diese ausgelöst werden.

In den Tränen gibt es gewisse Hormone, welche bei Stress und Belastungen produziert werden und Hormone, welche eine schmerzlindernde Wirkung haben. Wer aus einer emotionalen Regung heraus Tränen vergießt, produziert dabei Glückshormone und beruhigende Substanzen, welche es vermögen Körper, Geist und Seele wieder aufzubauen. Wenn Männer zu ihren Gefühlen stehen und weinen können, beugt das Herzinfarkt und Magengeschwüre vor.

Egal ob Männer oder Frauen, wir sollten zu unseren Tränen stehen. Wir sollten unsere Tränen zulassen wann immer es uns überkommt zu weinen, denn es ist bekannt, wer viel weint, lebt länger und verfügt über mehr seelische Standfestigkeit.

Tränen haben das Vermögen seelische Blockaden zu lösen, da sie durch die innere Reinigung einfach weggespült werden. Nicht weinen zu können oder sich nicht trauen zu weinen ist eine Manipulation und macht aus uns ohne das wir das merken und ohne das wir das wollen, harte, kalte, verbitterte Geschöpfe. Es verhindert unser Glücklichsein.

Eure Allure

Song für die Seele – Meine Tränen

Gefühlsland


Nur wer loslassen kann, hat beide Hände frei für einen Neuanfang!
Seien Sie ehrlich, liebe Leser – Auch Sie haben den Ratschlag im Laufe Ihres Lebens schon hören dürfen: “Lass endlich los!” oder “Du musst endlich loslassen!” Nicht loslassen bedeutet, Sie verharren in einer Situation, die letztlich auch Ihrer Gesundheit schadet. Seelisch und körperlich belastet das “nicht loslassen können” und auch Ihre anderen, in Ihnen schlummernden Fähigkeiten, werden durch “nicht loslassen”extrem eingeschränkt! hier weiter >>>


Kommentar verfassen