Rohkost – Pioniere

 

Verschiedene Ansätze zur vitalen Ernährung

Dass das Thema Rohkost nicht erst seit gestern existiert ist vielen gar nicht bewusst. Es gibt bereits seit vielen Jahrzehnten verschiedene Theorien hierzu – besonders auch zum Thema frisch gepresste Säfte und natürlich Saftpressen. Hier soll Norman G. Walker als einer der Pioniere genannt und näher vorgestellt sein…




Norman G. Walker’s Saftpresse

Im Jahr 1886 geboren entdeckte Dr. Norman Walker bereits um 1900 die Wichtigkeit frischer Lebensmittel, insbesondere frisch gepresster Säfte. Wie oft der Fall, suchte er während einer schweren Krankheit nach alternativen Heilmethoden, weil andere Behandlungen nicht anschlugen. So entwickelte Norman G. Walker seine Theorie über rohe Ernährung mit einem hohen Anteil frisch gepresster Säfte. Denn intakte Enzyme werden für die Verdauung und Verwertung der wichtigen Inhaltsstoffe unserer Lebensmittel benötigt. Diese Enzyme werden zerstört bei der Erhitzung von Lebensmitteln. In frisch gepressten Säfte hingegen bleiben Enzyme, Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe und vieles mehr weitestgehend erhalten und besser noch: Wir erhalten mit einem Glas Saft das Beste aus gleich mehreren Zutaten. Dass Ernährung, Wohlbefinden, Vitalität und psychische Ausgeglichenheit eine untrennbare Komponente sind, konnte Dr. Walker am eigenen Körper beobachten. Er machte den Test mit frischen Säften aus der Saftpresse. Er erlangte seine alte Vitalität zurück und fühlte sich selbst im Alter noch immer fit. Dies beschrieb er im hohen Alter mit einer Aussage, dass er kein Alter mehr fühlt. Er fühle sich jünger, als er es mit 30 tat und rechnet nicht mehr in Geburtstagen.

Um 1940 entwickelte Dr. Walker dann eine eigene Saftpresse, welche er auch vermarktete. Diese Saftpresse arbeitete besonders schonend mit Pressschnecken, wodurch die Zutaten langsam, schonend und mit geringer Sauerstoffeinwirbelung gepresst wurden. Die heutige Champion Saftpresse wurde nach Norman Walker’s Saftpressen-Prinzip entwickelt und bietet uns jeden Tag frischen und vitaminreichen Saft. Testen Sie es selbst! Der Lieblingssaft aus der Saftpresse von Dr. Walker war übrigens eine Mischung aus frischem Spinat mit Karotte.

Weitere Menschen entdecken die Rohkost für sich

Über dieses Thema kann man sicherlich eine ganze Abhandlung verfassen – in mehreren Bänden. Denn es gibt zahlreiche Rohkost-Anhänger auf der Erde. Viele davon waren selbst Mediziner und entwickelten verschiedene Theorien. Zu nennen sind hierbei Kranz Konz mit deiner Urkost-Theorie oder auch Dr. Bircher-Benner, der in seinem Krankenhaus zahlreiche Patienten behandelte mit vorrangig urgesunder Ernährung. Der ehemalige Soldat Helmut Wandmaker entwickelte für sich in den 1950er Jahren die Sonnenkost. David Wolfe, heute sehr bekannter und beliebter Rohköstler ernährt sich nach dem Prinzip der Sonnendiät. Fritz-Albert Popp umschrieb das Thema als Lichtkost. Die einzelnen Theorien unterscheiden sich meist marginal und alle sagen aus, dass der menschliche Körper von einem hohen Anteil an rohköstlicher Ernährung stets profitiert, wie zum Beispiel mit frischen Säften aus der Saftpresse. Denn auf diesem Weg soll er ausreichend Vitamine, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe, Enzyme, Mineralien, Chlorophyll und mehr erhalten. Alles, was er zum Leben benötigt. All dies wird auch Ihnen möglich – testen Sie es aus mit Ihrer eigenen Saftpresse.

Quelle: saftpressen-test

 

.




Rohkost -Pioniere

Rohkost – Pioniere

imageHelmut Wandmaker

Einer der größten Rohkost-Pioniere in Deutschland.
Er wurde am 9.11.1916 in Schalkholz/Dithmarschen geboren und lebte bis zm 19.7.2007 in Tellingstedt – wo er mit 90 Jahren verstarb.
Er war einer der „neueren“ „Rohkostgurus“, alt, aber noch relativ gesund, ohne Allüren und bodenständig.17 Jahre lang ernährte er sich nach den Prinzipien der Waerlandkost und bereut es.
Er steht in der Tradition des Arnold Ehret. Die Rohkosttradition der Sonnenkost hat er vertreten.
Wegweisende Bücher wie „Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf!“ und „Rohkost statt Feuerkost“ sollten zur Allglemeinbildung gehören!


 

1320692665Dr. Norman W. Walker (1886 – 1985)

lebte von Säften aus frischgepreßten Früchten und Gemüse und heilte mit seiner Säftekur sich selbst und viele Patienten. Nach seiner Selbstheilung widmete er sein Leben der Erforschung von Alterslosigkeit. 1910 gründete er das „Norwalk-Laboratorium“ in New York.

 





image (1)Aterhov, Arshavir ter Hovannessian (ca.1898 – 1990)

der Perser hat in armenischer Sprache das Buch „Rohkost“ mit mehr als 500 Seiten geschrieben. Das Buch wurde gekürzt in Englisch übersetzt – beide sind aber nicht mehr erhältlich.
Mit 60 Jahren war er fast schon ein Krüppel und hat 2 Kinder durch Kochkost verlohren. Durch seine Umstellung auf Rohkost konnte er noch 30 vitale Lebensjahre gewinnen.

 

.


 

1320690902Prof. Arnold Ehret

In seinem Buch „Die schleimfreie Heilkost von Prof. Arnold Ehret“ beschreibt Prof. Arnold Ehret
wie er vielen seiner Patienten helfen konnte, die in sein schweizer Sanatorium angeblich unheilbar krank gekommen waren. Garant für die Erfolge war die sog. “schleimfreie Heilkost”, die durch ihre reinigende und ausscheidende Wirkung hervorragend für die Behandlung und zur Vorbeugung von Krankheiten geeignet ist.

 





1320690960Franz Konz

Franz Konz ist der Begründer der Urkost bzw. Urmedizin. Wohl eine der umfangreichsten Rohkost-Seiten überhaupt. Er propagiert die sog. Urmedizin und den Verzehr von Kräutern, Gräsern und anderen Wald- und Wiesenpflanzen. Auch er setzt sich ein für eine strikte Rohkost ohne jeglichen Fleischverzehr ein.


image (2)Markus Rothkranz

Markus Rothkranz ist einer der inspirierensten Rohköstler dieser Welt. Seine ganzheitlichen Texte, welche auf wunderbare Weise die Rohkost mit wahrer Liebe, Freundschaft, Umweltschutz usw. verbinden, beinhalten alles, was in einer heilen liebenden Welt Berücksichtigung finden muss. Sein Buch „Heile dich selbst“ ist für viele gesundheitsorientierte Menschen eines der besten Vitalkost-Bücher überhaupt.
Er ist seit über 20 Jahren Rohköstler.


 

Kommentar verfassen